Falken freuen sich auf NÖ Derby gegen Hollabrunn

Trotz dem Abgang von Gusti Strazdas und Trainer Ibish Thaqi, geben sich die Falken zuversichtlich und freuen sich auf das NÖ Derby gegen Hollabrunn.


falken_zettel_fivers.jpg-HBA

© Foto: Mathias Reischer - Martin Zettel gibt die Marschrichtung für die Falken vor

SU Falkensteiner Katschberg - St. Pölten

Am 12. Februar um 18:00 Uhr kommt es zum Match zwischen den Falken und dem UHC Hollabrunn. Spielort ist das Sportzentrum NÖ.

Im ersten Spiel des Meisterplayoffs ist der UHC Hollabrunn zu Gast. Die Hollabrunner haben sich am Ende doch souverän für das OPO qualifiziert und wollen bei den Falken ihre letzten guten Ergebnisse bestätigen. Die Falken hingegen wollen zuhause nichts liegen lassen und werden sich sehr gut auf das Derby vorbereiten.

Wolfgang Filzwieser: (Falken St. Pölten)
„Wir wollen auch im Oberen-Play Off an die bisher gezeigten Leistungen im Grunddurchgang anknüpfen und mit dem Derby gegen Hollabrunn haben wir gleich die Möglichkeit dazu. Sie verfügen auf den Schlüsselposition über viel Routine, wir müssen auf jeden Fall eine konzentrierte Mannschaftsleistung abrufen. Wir freuen uns auf das NÖ-Derby und hoffen auf zahlreiche Unterstützung in der Halle!“

Martin Zettel: (Falken St. Pölten)
„Nach dem ganzen hin und her bezüglich des Vereines müssen wir nun zeigen dass sich an unserer Qualität als Mannschaft nichts geändert hat! Wir werden uns auf die Partie am Sonntag gut vorbereiten und uns den Derbysieg nach St.Pölten holen!“

UHC Erste Bank Hollabrunn

Nach der kurzen Meisterschaftspause startet die Mannschaft von Trainerduo Auss/Czech am Sonntag mit dem Auswärtsderby in St. Pölten ins Meisterplay-off. Im Weinviertler Lager wurde die Zeit für etwas Regeneration bzw. aber gleichzeitig auch intensiver Vorbereitung auf das NÖ-Derby genutzt. Spielmacher Anze Kljajic hat die Zeit genutzt und seine muskuläre Verletzung mittlerweile auskuriert. Somit steht Trainer Raimund Auss (bis auf Langzeitausfall Christian Schörg) der komplette Kader zur Verfügung. Unter der Woche absolvierte man noch einen Test bei Regionalligist Gänserndorf, der vor allem starke Leistungen der zweiten Garde und einen 43:21-Kantersieg brachte.

Der UHC-Coach zum bevorstehenden Derby: "Obwohl es in St. Pölten in den letzten Wochen scheinbar einige Turbulenzen, die in den Abgängen von Strazdas und Thaqi endeten, gab, hat die Mannschaft nichts an ihrer großen Qualität verloren. Im Gegenteil, mit Neospielertrainer Max Wagesreiter und den starken jungen Spielern ist wahrscheinlich ein neuer frischer Wind eingekehrt, der den Gegner noch gefährlicher macht. Wir sind aber hochmotiviert und bereit, unsere Haut im Derby so teuer wie möglich zu verkaufen. Wir wollen unbedingt zum dritten Mal in Folge ins Halbfinale kommen und da wären Punkte im Auswärtsderby doppelt wertvoll."

Beste Vorzeichen also für ein rassiges NÖ-Derby.

BLM Oberes Play-Off
12.02.2017 - 18:00 Uhr - SU Falkensteiner Katschberg - St. Pölten : UHC Erste Bank Hollabrunn
Landessportzentrum NÖ