Fivers überraschen in Tirol

Die Fivers feiern den 1. Sieg im Play-Off auswärts in Tirol. Martinovic Marin trifft für die Gäste am häufigsten.


tirol_fivers_hochleitner.jpeg-HBA

© Foto: Handball Tirol - Trotz 12 Tore von Armin Hochleitner gingen am Ende die Fivers als Sieger vom Platz

Kein guter Einstand im Unteren Bundesliga-Playoff für medalp Handball Tirol: Am 1. Spieltag unterlagen die Innsbrucker den HBA FIVERS WAT Margareten mit 28:30.

Das hatte man sich bei medalp Handball Tirol ganz anders vorgestellt. Zum Auftakt des Unteren Playoffs in der Bundesliga trafen die Innsbrucker, die das Obere Playoff nur hauchdünn verpasst hatten, auf den Letzten des Grunddurchgangs. Doch anstatt sich gleich einen Punktepolster zu den hinteren Rängen erarbeiten zu können, setzte die Truppe von Spielertrainer Mindaugas Andriuska ihren Negativlauf fort und unterlag den Fivers Margareten mit 28:30. Die Wiener halten nun mit Bonuspunkten bei vier Zählern, Handball Tirol hat weiterhin acht auf dem Konto.

Die Hausherren fanden in der Schwazer Osthalle, die diesmal als Heimstätte diente, nicht gut in die Partie, lagen nach zehn Minuten mit 2:4 zurück. Zwar konnten die Tiroler durch Armin Hochleitner und Daniel Sprenger ausgleichen, mussten aber in der Folge wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit agierten sie gegen die agilen Fivers etwas sicherer, Minde Andriuska sorgte selbst für den 14:13-Pausenstand.

Philipp Igbinoba eröffnete die zweite Hälfte mit dem 15:13. Doch die Innsbrucker verabsäumten es nachzulegen, kämpften mit Problemen in der Deckung. Und vergaben vorne reihenweise ihre Möglichkeiten. Die Wiener drehten das Match auf 16:19 (38.), führten danach bis zur 48. Minute: Daniel Sprenger gelang das 22:22. In der hektischen, von Fehlern auf beiden Seiten geprägten Schlussphase ging medalp Handball Tirol wieder kurzzeitig in Führung – kassierte dann allerdings eine Zeitstrafe, die der Gegner voll nutzen konnte. Margareten kam zum durchaus verdienten Sieg.

Stimme:

Armin Hochleitner (Spieler medalp Handball Tirol): „Wir haben ganz schlecht begonnen, brauchten äußerst lange, um ins Spiel zu finden. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht unsere Leistung abgerufen, in Hälfte zwei wurde es besser. Aber im Endeffekt haben wir das Spiel in der Deckung verloren. Insgesamt haben wir wohl zu wenig gegeben, um als Sieger vom Platz gehen zu können. Wir müssen uns im Playoff noch deutlich steigern.“

BLM Unteres Play-Off
11.02.2017 - 16:00 Uhr - Medalp Handball Tirol 28 : 30 HBA Fivers WAT Margareten
Beste Torschützen: Hochleitner (12) bzw. Martinovic M. (7)

Hier gehts zum Spielbericht