Finaler Showdown um den Klassenerhalt

In der Serie best-of-three steht es 1:1, deswegen folgt morgen das Finale um den Verbleib in der Liga.


170429_FIVERS_Graz_s-15.jpg-HBA

© Foto: Fivers Handball - Ein Kampf auf Biegen und Brechen erwartet beide Mannschaften im finalen Duell

HBA Fivers WAT Margareten

Am Samstag, 13. Mai 2017 geht es für die FIVERS als jüngstes Bundesliga-Team aller Zeiten ab 20:00 Uhr um Sein oder Nichtsein. Im Entscheidungsspiel gegen HIB Handball Grosschädl Stahl Graz muss ein Sieg her, will man die Bundesliga und damit den zentralen Baustein im FIVERS Nachwuchsmodell halten. Ein Spiel, das bereits vor dem Anpfiff für hitzige Diskussionen und Formalgeplänkel hart an der Grenze der Fairness gesorgt hat.

Der Grund dafür liegt im vom ÖHB auf Betreiben von HIB Graz und des steirischen Handballverbands zeitgleich mit dem Halbfinale angesetzten entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt der FIVERS in der Bundesliga. Die FIVERS treten in diesem Bewerb – ähnlich wie Handball Tirol – mit einer sehr jungen Mannschaft aus zahlreichen U18- und U20-Spielern an. In der ursprünglichen Terminplanung waren beide Spiele immer um einen Tag zeitversetzt angesetzt. Durch die Vorverlegung des Halbfinales auf Samstag aufgrund einer ORF-LIVE-Übertragung hat man deshalb eine Verschiebung des Bundesliga-Spiels beantragt und vom ÖHB-Ligareferenten auch genehmigt bekommen. Der steirische Handballverband legte gemeinsam mit HIB Graz gegen diese Verschiebung Protest ein und hat vom ÖHB entgegen der davor getätigten Zusagen auf Verschiebung Recht erhalten. Die Grazer versprechen sich durch die zeitgleiche Austragung eine deutliche Schwächung des Bundesliga-Kaders.

Die ÖHB-Entscheidung, den Spieltermin für das dritte Spiel der Best of three-Serie um den HBA-Abstieg ausgerechnet gleichzeitig mit dem HLA-Semifinalrückspiel in Schwaz  festzusetzen, sorgt für Verärgerung und Enttäuschung bei den FIVERS. Der Protest von HIB Graz gegen den vom ÖHB-Ligareferenten bereits genehmigten und veröffentlichten Wunschtermin der FIVERS hinterlässt einen mehr als schalen Beigeschmack. Einerseits hinsichtlich der Desinformation des ÖHB-Ligareferenten in Richtung der FIVERS, dass ein Termintausch möglich sei und andererseits hinsichtlich der Fairplay-Auffassung seitens der Steirer.

FAIRPLAY GEHT ANDERS. Die Motive der Grazer finden sich unverblümt auf der Homepage von HIB Graz:

„Die Fivers wollten das Spiel von Samstag auf Sonntag verschieben, um so auch auf die Spieler des HLA-Kaders der Fivers zurückgreifen zu können und ihre Chancen auf den Verbleib in der Handball Bundesliga zu erhöhen. Das war aber nicht ganz regelkonform und wurde von Seiten des Steirischen Handballverbandes und HIB Grosschädl Stahl Graz verhindert.“

Noch im Jahr 2015 unterstützten die FIVERS auf Initiative der heutigen FIVERS-HBA-Trainerin Sandra Zapletal (welch Ironie) HIB Graz nach Kräften und stellten den Steirern drei FIVERS-Spieler mittels einer Doppelspielberechtigung zur Verfügung, um das sportliche Fortkommen des HIB Graz zu unterstützen. Kostenlos und ohne Gegenleistung. Heute, ein paar Monate später, präsentiert man den FIVERS dankbar die Rechnung dafür … Fairplay sieht anders aus.

Wer die Margaretner kennt, weiß vor allem eines: Im harten Teamsport Handball hat die Härte auf dem Spielfeld zu bleiben. Bei allem Verständnis für das Bemühen der Grazer um den Klassenerhalt wird durch den Protest die Fairness-Grenze überschritten. Und darauf reagiert die Handballcity Margareten in der Regel mit klaren Antworten: Und zwar am Spielfeld unter Nutzung des zur Verfügung stehenden sportlichen Potenzials, unter Aufbietung aller vorhandenen sportlichen Ressourcen. Mit anderen Worten: Das Kämpferherz der FIVERS wird so richtig stimuliert. FIVERS-Manager Thomas Menzl bringt es auf den Punkt …

"Nun sind wir gezwungen in allen möglichen Varianten zu denken und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das Erreichen des HLA-Finales ist natürlich unser großes Ziel und wäre nach dem Cupsieg vor wenigen Wochen ein weiterer Meilenstein in der FIVERS-Clubgeschichte. Aber unser einzigartiges Bundesliga-Projekt ist ein ganz wesentliches Fundament unseres Vereins. Die Zukunft von rund 40 Spielern steht auf dem Spiel, die sich alsbald zu HLA- und im besten Fall zu ÖHB-Nationalteamspielern entwickeln sollen.  Wir diskutieren derzeit alle möglichen Varianten. Möglicherweise geben wir einer ganz jungen FIVERS-Mannschaft die Chance am Samstag in Schwaz erstmals HLA-Semifinalluft zu schnuppern, um alle laut Reglement einsatzberechtigten Spieler in Wien gegen HIB Graz einsetzen zu können. Jedenfalls ist für diesen Samstag unser erster Fokus der Klassenerhalt der HBA-Mannschaft! Der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen Schwaz eröffnet uns diese Option!“

Mit dieser Ansage in Richtung HIB Graz wird klar, dass der steirische Schuss vor den Margaretner Bug möglicherweise nach hinten losgehen wird. Vom vorhandenen HLA-Kader mit 20 Mann sind zehn Spieler nicht für die Bundesliga spielberechtigt, alle anderen schon. Und dass diese „anderen“ mit der Bundesliga vertraut sind, versteht sich von selbst: Spielten sie doch allesamt noch in der letzten Saison im Bundesliga-Team der FIVERS.

Ganz unabhängig vom Vorspiel auf Funktionärsebene findet am Samstag ab 20:00 Uhr das Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt statt. Die jungen Margaretner brauchen dabei eine volle Halle, die volle Unterstützung der Handballcity Margareten. Von Grazer Seite wird bereits seit Tagen mit einer Fanfahrt mobilisiert, die Margaretner wollen und werden dem in ihrer Heimhalle um nichts entgegen stehen. Denn am Samstag geht es ab 20:00 Uhr um nichts weniger, als die Handballzukunft Margaretens.

HIB Grosschädl Stahl Graz

Am Samstag, 13.05.2017 findet das alles entscheidende, dritte Spiel gegen den Abstieg aus der Handball Bundesliga statt. Unsere Herren von HIB Grosschädl Stahl Graz sind dabei zu Gast bei den HBA Fivers WAT Margareten in Wien. Anpfiff in der Hollgasse ist um 20 Uhr.

Im ersten Aufeinandertreffen in der Relegation konnten sich die Fivers vor heimischem Publikum mit 27:25 durchsetzen. In einem spannenden Spiel konnten die Wiener also in der Best-of-Three-Serie auf 1:0 stellen und unsere Mannschaft stark unter Druck setzen. Unser Team konnte das Spiel bis zum Ende hin eng halten, der Augleich wollte aber nicht gelingen.
Im zweiten Duell – in der ASVÖ-Halle – konnten dann unsere Herren als Sieger vom Platz gehen und zeigen, dass sie sehr gut mit Druck umgehen können. Phasenweise führte unser Team bereits mit vier Toren, stand in der Deckung gut und spielte einen souveränen Angriff. Gegen Ende hin wurde es noch einmal spannend. Unsere Mannschaft behielt aber einen kühlen Kopf und ging nach dem 27:26 als Sieger vom Feld. In der Best-of-Three-Serie konnten unsere Herren damit auf 1:1 ausgleichen.

Jetzt folgt das alles entscheidende, dritte Spiel – wieder in der Wiener Hollgasse. Der Sieger bleibt in der Handball Bundesliga, der Verlierer muss in die Regionalliga. Für alle Handballfans wird es bestimmt ein äußerst sehenswertes Match, bei dem sich die beiden Teams bestimmt nichts schenken werden. Unser Team hofft in diesem so wichtigen Match auf die volle Unterstützung seiner Fans. Mit euch im Rücken können wir gegen die Fivers auch in Wien gewinnen und den Klassenerhalt sichern. Kommt also in die Hollgasse nach Wien und pusht unser Team – Wir brauchen euch!

Eines sei noch gesagt

Dreieinhalb Zeilen unseres letzten Berichts haben die Fivers WAT Margareten aus Wien augenscheinlich verärgert. Hier sei erwähnt, dass das in keiner Sekunde von uns mit Abscht geschah. Ausgangspunkt waren die Terminverschiebungen für das bevorstehende Match gegen den Abstieg in Wien. Hierzu möchten wir nun folgendes anmerken:

Am 20.4.2017 wurde das dritte Spiel in der Relegation von den Fivers Margareten für den 13.05.2017 um 20 Uhr festgesetzt. Nach Zustimmung von unserem Verein wurde das Spiel dann auch von Seiten des ÖHB für diesen Tag angesetzt. Circa vor einer Woche wurde dann das Spiel auf Sonntag verschoben. Eine Spielverschiebung zu diesem Zeitpunkt ist aber nur mit Zustimmung der Auswärtsmannschaft – in diesem Fall HIB Grosschädl Stahl Graz – möglich. Diese Zustimmung hat es aber nie gegeben, weil es auch keine Anfrage in diese Richtung gab. Daraufhin haben wir den ÖHB kontaktiert, ob das den Statuten enspreche – der ÖHB hat danach beschlossen, dass eine Spielverschiebung zu diesem Zeitpunkt ohne der Zustimmung beider Teams regelwidrig sei und hat das Spiel wieder für den 13.05.2017 angesetzt. Da wir uns also lediglich auf die Bestimmungen des ÖHB berufen haben, ist es in unseren Augen nicht einfach so, dass wir mit Fairness nichts am Hut hätten, wie es die Wiener auf ihrer Homepage mitteilen wollen. So wie die Fivers laut eigenen Angaben auf ihrer Website nun von ihrem Recht Gebrauch machen, zehn Spieler der HLA in der Bundesliga einzusetzen, haben auch wir von unserem Recht Gebrauch gemacht, dass eine Spielverschiebung knapp vor dem Spieltag ohne die Zustimmung beider Teams nicht den ÖHB-Bestimmung entspricht. Dieser Ansicht war dann eben auch der ÖHB, der das Spiel, wie oben angeführt, wieder für Samstag, 13.05.2017 angesetzt hat.

In diesem Sinne wünschen wir uns ein spannendes und faires Match in der Wiener Hollgasse und drücken allen die Daumen, dass es ein Handballfest wird.

BLM Abstiegsspiel - 3. Spiel - Best of three
13.05.2017 - 20:00 Uhr - HBA Fivers WAT Margareten : HIB Grosschädl Stahl Graz
SH Hollgasse Wien