Jetzt gehts los! Rennen um den Aufstieg beginnt

Nachdem die beiden Mannschaften sowohl den Grunddurchgang als auch das Play-Off dominiert haben, kommt es nun zu den entscheidenden Duellen um den Aufstieg in die HLA.


MelnjakAlen26102016_2.jpg-HBA

© Foto: Olaf Hemsen - Alen Melnjak soll seine Mannschaft zum 1. Sieg dirigieren

HSG Graz

Das Warten hat ein Ende! Am Samstag, 20.5.2017 startet die HSG Graz um 19 Uhr 00 in der Eggenberger ASKÖ-Halle die best of three - Finalserie gegen St. Pölten um den Meistertitel in der Handballbundesliga Austria und den Aufstieg in die höchste österreichische Spielklasse. Unsere Mannschaft fiebert seit Tagen der Entscheidung entgegen. 2 Siege fehlen noch bis zum großen Ziel, aber es stellt sich unserem Team mit den St. Pöltnern ein starker Gegner entgegen. Die Niederösterreicher haben im Semifinale die HSG Bärnbach/Köflach aus den Bewerb geworfen und gehen mit viel Selbstvertrauen in die entscheidenden Spiele. Noch dazu wird Rückraumwerfer Peter Schildhammer nach seinem Fingerbruch wieder mit dabei sein. Unsere Mannschaft bereitet sich intensiv auf das Match vor und möchte mit einem Sieg vorlegen.
 
"Ab jetzt zählt es! Wir haben alles getan um unser großes Ziel wahr werden zu lassen, sind gut vorbereitet und werden alles geben. Wir haben Respekt vor unserem Gegner, aber wir haben diese Saison schon 3 mal gezeigt, dass wir sie schlagen können. Die Halle wird ausverkauft sein, unser Publikum wird uns nach vorne peitschen. Wir müssen den Heimvorteil einfach nutzen und ich bin sicher, dass es uns gelingen wird. Wir sind bereit für die Entscheidung!" meint Spielertrainer Ales Pajovic zum Spiel.

SU Falkensteiner Katschberg - St. Pölten

Die Falken treffen am 20.05.2017 auswärts auf die HSG Graz. Es ist nicht weniger als das erste Spiel der Best of 3 Finalserie um den Aufstieg in die Handball Liga Austria!

Es ist angerichtet, die 2 besten Mannschaften des Grunddurchgangs stehen sich auch im Finale gegenüber! Heimvorteil liegt bei der HSG Graz, den sie sich mit einer eindrucksvollen Serie im Grunddurchgang auch redlich verdient haben. Obmann Schweighofer hat mit Pajovic den Star der Liga als Spielertrainer eingesetzt und mit Borovnik einen echten Shooter im Rückraum. Aber auch die restliche Mannschaft um Routinier Pusterhofer hat große Qualität.

Trotzdem können die Falken die Grazer schlagen, das haben sie im Playoff bereits bewiesen. Spielertrainer Wagesreiter und Wolfgang Filzwieser haben trotz des Abganges von Gusti Strazdas, und der Verletzung von Peter Schildhammers, eine schlagkräftige Mannschaft geformt, und haben einen großen Vorteil: Sie können befreit aufspielen!
Eins ist sicher, die Falken werden alles daran setzen den Sieg mit nach St. Pölten zu nehmen und mit einer gut gestaffelten Abwehr und dem notwendigen Quäntchen Glück kann das auch gelingen.

Wolfgang Filzwieser: (Falken St. Pölten)
„Das Saisonfinale steht an und wir gehen wie schon im Halbfinale als Außenseiter in die Finalspiele. Wir werden weiter versuchen an unsere bisherigen Leistungen anzuknüpfen. Die spielfreie Zeit konnten wir gut nutzen um kleiner Blessuren auszukurieren und um uns auf die kommenden Duelle mit Graz vorzubereiten. Wir werden alles geben und freuen uns auf die Finalserie!“

Peter Schildhammer: (Falken St. Pölten)
„Mit dem Einzug in das Finale der Bundesliga haben wir uns für unsere harte Arbeit die ganze Saison über belohnt. Nun wollen wir nochmals über uns hinauswachsen. Mit einer konzentrierten Leistung und einer stabilen Abwehr ist auch in Graz alles möglich.“

BLM Finale - 1. Spiel - Best of three
20.05.2017 - 19:00 Uhr - HSG Graz : SU Falkensteiner Katschberg - St. Pölten
ASKÖ Halle Graz