HSG Graz krönt tolle Saison mit dem Aufstieg

Die HSG Graz fixiert im 2. Finalspiel auswärts in St. Pölten den Aufstieg in die Handball Liga Austria.


Sieg11122016_1.jpg-HBA

© Foto: Olaf Hemsen - Die HSG Graz befindet sich nach dem Sieg in St. Pölten im Freudentaumel

Etliche Schlachtenbummler begleiteten die HSG Graz zum 2. Finalspiel nach St. Pölten, um ihre Mannschaft, die zuletzt in der Saison 2002/2003 in der HLA mitmischten, zum ersehnten Sieg zu pushen.

Den Niederösterreichern war die klare Niederlage in Graz zu Beginn kaum anzumerken, und die Falken hielten mit den favorisierten Grazern gut mit. Wie auch schon in Graz, gab es auch im 2. Finalspiel etliche 2-Minuten Strafen auf beiden Seiten.

Bei den Grazern sorgte Thomas Eichberger wieder für tolle Paraden und trieb seine Mannschaft nach dem 5:5 Ausgleich ordentliche nach vorne. Mit einem Kraftakt zogen die Steirer auf 10:5 davon und zwangen die Hausherren auch gleich zum 1. Time-Out. Die Gäste aus Graz blieben aber weiter tonangebend und erspielten sich kurzfristig sogar eine sechs Tore Führung. Die Falken, mit etlichen jungen Spielern, fighteten sich aber wieder heran und verkürzten bis zur Pause auf 11:14.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Gastgeber, die einen drei Tore Rückstand, in eine 17:16 Führung verwandeln konnten. Nun sahen sich die Gäste gezwungen die Time-Out Karte auf den Tisch zu werfen. Und Spielertrainer Ales Pajovic fand anscheinend die passenden Worte. Binnen weniger Minuten konnten die Gäste wieder das Heft in die Hand nehmen und übernahmen erneut die Führung.

Ales Pajovic war von den Falken kaum zu halten, steuerte 10 Treffer bei, und behielt auch in heiklen Situationen die Nerven.

St. Pölten bewies aber bis zum Ende Kampfgeist und konnte auch einen vier Tore Rückstand nochmals verkürzen. Als dann aber eine Minute vor Ende ein 28:25 für Graz von der Anzeigentafel leuchtete, kannte der Jubel bei den mitgereisten Fans keine Grenzen mehr. Wenige Sekunden vor Schluss saß dann auch auf der Grazer Spielerbank keiner mehr.

Die HSG Graz feiert einen knappen 28:26 Erfolg auswärts in St. Pölten und krönt eine tolle Saison mit dem Aufstieg in die Handball Liga Austria. Die Falken, die ebenso eine tadellose Saison ablieferten, dürfen sich trotz der Niederlage über einen souveränen 2. Platz in der Bundesliga freuen.

BLM Finale - 2. Spiel - Best of three
24.05.2017 - 19:00 Uhr - SU Falkensteiner Katschberg - St. Pölten 26 : 28 HSG Graz
Beste Torschützen: Schildhammer, Weilguny, Vuksa und Prokop je 5 bzw. Pajovic (10), Pusterhofer (7)

Hier gehts zum Spielbericht