Fivers siegen auch gegen Hollabrunn

Nach dem Auftakterfolg in St. Pölten bejubeln die jungen Fivers auch einen Sieg gegen den UHC Hollabrunn.


fivers_hollabrunn_09.09._(c) fivers handball2.jpg-HBA

© Foto: Fivers - Lukas Hutecek sorgte in den Schlussminuten für die Entscheidung

Der UHC Erstebank Hollabrunn ist mit einem klaren Ziel in die Sporthalle Margareten gekommen: Gegen die jungen FIVERS sollte auch auswärts ein Sieg gelingen. Vor allem dann, wenn man nach dem Grunddurchgang eine Position ganz vorne haben will und in weiterer Folge um die Meisterschaft mitspielen will. Dementsprechend motiviert gingen die Niederösterreicher auch ins Spiel, wollten von Beginn an zeigen, wer hier als Sieger vom Platz gehen will. Die jungen FIVERS halten aber gut dagegen und so können die Hollabrunner in der 5. Minute erst in Überzahl zum 2:2 ausgleichen. Postwendend die Antwort, Lukas Gangel bringt die Margaretner per 7-Meter wieder in Führung und erhöht dann danach auf 4:2. Nun sind die Hollabrunner in Unterzahl, tun sich gegen die Margaretner Defense schwer. Kristof Gal kann verkürzen, dann zeichnet sich Thomas Spörk beim 7-Meter aus.

Die Hollabrunner haben es mit der gut eingestellten Deckung und FIVERS-Goalie Florian Haag schwer. In dieser Phase gelingt den Weinviertlern vorne wenig, hinten kann Thomas Spörk Ärgeres verhindern. In der 12. Minute steht es nach Konter durch Gangel 5:3 für die Margaretner, gleich danach nach zwei Kontertoren von Gangel und Marin Kopic schon 7:3. Trainer Auss ist das zuviel: Er nimmt in der 14. Minute sein erstes Timeout. Das zeigt vorerst Wirkung, Sebastian Burger verkürzt vom Flügel. Igor Vuckovic findet sofort wieder die Antwort darauf. Das Spiel nimmt Tempo auf: Tobias Auss für Hollabrunn und Lukas Hutecek treffen für die FIVERS. Haag hält den nächsten Ball und Kopic erhöht in der 18. Minute erstmals auf plus 5 für die Wiener. Die FIVERS scheitern dann aber auch mehrmals an Thomas Ruff, der für Spörk gekommen ist. Es dauert bis zur 25. Minute, ehe Hollabrunn wieder trifft: Alen Markovic verkürzt zum 12:7 und Sandra Zapletal nimmt ihr Timeout. Luis Stummer trifft dann nach Parade von Haag mit seinem dritten Tor zum 13:7, im Gegenzug verkürzt wieder Gal. Stummer trifft zum vierten Mal und stellt wieder den 6-Torevorsprung her. Die Hollabrunner können bis zur Halbzeit noch zwei Treffer aufholen: Pausenstand 15:11.

Die Pausenpredigt von Trainer Auss dürfte deutlich gewesen sein. Die Niederösterreicher kommen mit frischem Elan aus der Kabine und können nach drei Minuten auf 16:14 verkürzen. Hinten besinnt sich auch Spörk seiner Qualitäten und macht den Margaretnern das Leben schwer. Von diesem Moment an entwickelt sich ein munteres Hin und Her. Erneut können die Gastgeber den alten Vorsprung aber wieder her - 23:19 (44. Minute) und Luis Stummer erhöht sogar auf 24:19. 

Neun Minuten vor dem Ende steht es 25:22 für die Wiener, Alex Trzil sorgt wieder für das plus 4 und dann im Konter nach einer weiteren Parade von Haag für das 28:23. Der schnelle Tobias Auss und Alen Markovic verkürzen wieder auf drei Tore Abstand, Florian Haag hält in dieser Situation gegen Burger dagegen. Sandra Zapletal nimmt knapp sechs Minuten vor dem Spielende das Timeout. Marin Kopic kann dann im Konter auf 29:25 erhöhen. Oliver Granninger verkürzt und Max Nicolussi hält sofort wieder dagegen. Philipp Biber trifft vom 7-Meter und Russ kann sich gegen Gangel auszeichnen. Drei Minuten vor dem Ende verkürzt Sebastian Burger auf 30:28. Das Spiel steht wieder „Spitz auf Kopf“.

Die jungen Fivers bleiben aber auch in den Schlussminuten konzentriert und bauen die Führung von +2 auf +6 aus und jubeln über einen etwas überraschenden 34:28 Heimsieg gegen den UHC Erste Bank Hollabrunn. Somit sind die Fivers auch nach zwei Runden noch ohne Punkteverlust.

2. Runde BLM - GDG
09.09.2017 – 19:30 Uhr – HBA Fivers WAT Margareten 34 : 28 UHC Erste Bank Hollabrunn
Beste Torschützen: Hutecek (6), Stummer und Gangel je 5 bzw. Gal (7), Markovic (6)

Hier gehts zum Spielbericht