Hollabrunn gewinnt den Derby-Krimi

Hauchdünn siegen Vuska & Co. am Ende gegen die Thermalstädter in der Weinviertelarena.


hollabrunn_voeslau_07.10.2017_(c) thomas hagendorfer_bild2.jpg-HBA

© Foto: Thomas Hagendorfer - Spannendes NÖ Derby geht an den UHC Hollabrunn

In einem spannenden NÖ Derby setzen sich Markovic & Co. am Ende hauchdünn mit 27:26 durch und feiern den nächsten Saisonsieg.

Das Spiel beginnt ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Im Angriff werden die Chancen konzentriert herausgespielt und hinten trägt die Deckung ihren Teil bei. Nach 15 Minuten führen die Weinviertler mit 8:5. Vöslau zeigt aber die richtige Reaktion und holt innerhalb weniger Minuten den drei Tore Rückstand auf. Mit einigen Fehlwürfen und Unkonzentriertheiten in der Deckung, machen sich die Vöslauer das Leben dann aber selbst schwer. Die Gastgeber nutzen dies eiskalt aus und können noch vor der Pause auf 14:9 davonziehen. Mayr-Pranzeneder kann im Gegenzug noch auf 14:10 (Halbzeistand) verkürzen.

Der zweite Abschnitt beginnt zunächst so wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Hollabrunn ist am Drücker und kann zwischenzeitlich wieder auf fünf Tore Vorsprung erhöhen. Dies ist aber quasi auch der Weckruf für die Gäste. Die junge Truppe von Spielertrainer Strazdas holt Zähler um Zähler auf und verkürzt in der 48. Spielminute auf 21:20. Die Hausherren haben vor allem im Angriff nun so ihre Probleme gegen Ex-Teamkollege Dubovecak, der glänzend pariert.

Als Rückraumspieler Mayr-Pranzeneder in der 51. Spielminute den Ausgleich erzielt, scheint die Partie zu kippen. Mit einem 3:0 Run können die Gastgeber aber nochmals davonziehen und erspielen sich in der 58. Spielminute ein 26:23. Doch die Gäste bleiben dran, lassen sich nun nicht mehr abschütteln. Tore von Stojanovic und Strazdas bringen Vöslau wieder heran - 26:25. Kristof Gal bringt dann die Erlösung für den UHC. Mit einer Einzelleistung markiert er den 27. Treffer der Weinviertler. Der letzte Treffer des Spiels gehört Mayr-Pranzeneder, der nochmals zum 27:26 verkürzen kann.

In einer äußerst spannenden Derby-Begegnung setzen sich die Hausherren, nach mehrmaliger Führung, denkbar knapp mit 27:26 durch.

Gerhard Gedinger (UHC Hollabrunn): "Es war das erwartete schwere Derbymatch. Am Ende zählen die zwei Punkte und die haben wir heute geholt. Nächste Woche wartet schon das nächste schwere Match auswärts in Leoben auf uns."

6. Runde BLM - GDG
07.10.2017 – 18:30 Uhr – UHC Erste Bank Hollabrunn 27 : 26 Vöslauer HC
Beste Torschützen: Markovic (6), Gal und Graninger je 5 bzw. Mayr-Pranzeneder und Strazdas je 6

Hier gehts zum Spielbericht