Schwerer Brocken zum Auftakt

Gleich im 1. Play-Off Spiel muss sich Tirol gegen Bärnbach/Köflach beweisen, die nur knapp am oberen Play-Off vorbeigeschrammt sind.


tirol_fivers_10.12.(c) handball tirol_bild2.jpg-HBA

© Foto: Handball Tirol - Tirol startet ins Play-Off gegen die HSG Bärnbach/Köflach

medalp Handball Tirol

Am Sonntag (Anpfiff 17.30 Uhr) beginnt für medalp Handball Tirol das Untere Playoff in der Bundesliga. Mit der HSG Remus Bärnbach/Köflach ist gleich der Tabellenführer zu Gast im Landessportcenter Tirol.

Nun wird es auch für medalp Handball Tirol wieder ernst, ab Sonntag geht es für die Youngster-Truppe um den Klassenerhalt in der Bundesliga. Mit sechs Bonuspunkten starten die Tiroler in das Unterfangen, damit haben sie drei weniger auf dem Konto als der erste Gegner Bärnbach/Köflach. Umso wichtiger wäre ein Sieg zum Playoff-Auftakt vor heimischer Kulisse.

Um den Ligaverbleib auf direktem Wege zu sichern, muss medalp Handball Tirol zumindest auf dem dritten Rang landen. Sollte sich das nicht ausgehen, wartet die Relegation als letzte Chance. Weitere Kontrahenten neben Bärnbach/Köflach sind St. Pölten, Korneuburg und Trofaiach. „Wir wollen unbedingt unter die Top drei und damit vorzeitig den Klassenerhalt fixieren. Es wird sicher ein enges Playoff, aber ich bin überzeugt davon, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden“, betont HT-Trainer Herbert Lastowitza.

Das Match gegen Bärnbach/Köflach ist ein erster Wegweiser für medalp Handball Tirol. Im Grunddurchgang musste man sich den Steirern zweimal geschlagen geben, insbesondere zuhause war es allerdings eine überaus knappe Partie. „Wir können punkten, auch wenn Bärnbach/Köflach leichter Favorit ist. Beim Auswärtsspiel haben uns einige Stammkräfte gefehlt, daheim haben wir sehr gut mitgehalten. Diesmal stehen uns sämtliche Doppelspielberechtigten zur Verfügung, da bieten sich mehr Möglichkeiten in Angriff und Abwehr“, so Lastowitza. Keeper Adnan Alikadic fällt mit einem Muskelfaserriss länger aus, Felix Klötzel ist grippegeplagt. Alfons Huber steht ab sofort im Kader des HLA-Teams.

HSG Remus Bärnbach/Köflach

Unser Gegner medalp Handball Tirol ein sehr unangenehmer Gegner:

Junge, ambitionierte Spieler die zwar nach dem Grunddurchgang an letzter Stelle gelegen sind, aber den Rückstand in Grenzen halten konnten und durch die Punktehalbierung im Play Off wieder näher an die vorderen Plätze herangerückt sind, andererseits besteht für sie, so wie auch diesen Sonntag,  die Möglichkeit, Spieler von der HLA Mannschaft Schwaz Handball Tirol in der Bundesligamannschaft einzusetzen

Die Regelung, dass Spieler an einem Wochenende in der 1. und 2. Liga für zwei Vereine eingesetzt werden dürfen, steht für uns aber nicht zur Diskussion, sondern es geht einzig allein um einen guten Start in das Play off.

Im Grunddurchgang wurden beide Spiele gewonnen, aber vor allem das Spiel in Tirol war ein hartes Stück Arbeit und konnte schlussendlich mit 28:26 gewonnen werden

Trainer und Mannschaft wissen was uns im Play Off erwartet, den ganzen Jänner wurde gut gearbeitet um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Unsere Mannschaft macht sich Sonntag in der Früh auf den Weg nach Innsbruck – mit Selbstvertrauen und voll motiviert um zwei Punkte in Tirol zu erkämpfen.

BLM UPO
11.02.2018 - 17:30 Uhr - medalp Handball Tirol : HSG Remus Bärnbach/Köflach
Landessportcenter Tirol