Falken auch nächstes Jahr in der Bundesliga

St. Pölten holt die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt.


korneuburg_trofaiach_14.04._(c) robert hartl_bild1.jpg-HBA

© Foto: Robert Hartl - Korneuburg muss sich zuhause 36:32 geschlagen geben

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Der Aufsteiger konnte bereits vorzeitig die Klasse sichern und hat bereits begonnen für die nächste Saison zu planen, während die Falken aus den letzten drei Spielen noch einen Sieg benötigen um das Abstiegsgespenst zu vertreiben.

Korneuburg, die auf zwei angeschlagene Feldspieler verzichten mussten starteten aber besser und lagen gleich mit 2:0 vorne. Im Tor gaben die Korneuburger den Eigenbauspielern die Chance sich zu beweisen, so nahm Mario Duha heute nur auf der Bank platz.

Die Anfangsminuten gehörten zunächst noch der Heimmannschaft, doch die Falken fanden zusehends besser ins Spiel und übernahmen ab Minute 13 das Kommando. Mit einem Zwischenspurt bauten die Gäste ihre knappe Führung auf 15:10 aus und lagen auch zur Pause komfortabel mit sechs Toren voran. Allen voran Peter Schildhammer der kaum zu halten war und am Ende des Spiels 19 (!) Treffer aufweisen konnte.

Nach einer kurzen Verschnaufpause starteten die St. Pöltner in Halbzeit zwei dort, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Tor um Tor zogen die St. Pöltner, gestützt auf eine gute Torhüterleistung von Mark Hübner, davon und führten in Minute 38 bereits mit 28:20.

Es dauerte bis die Korneuburger sich gefangen hatten und den Kampf annahmen. Pummer & Schafler stemmten sich gegen die drohende Niederlage und trieben ihre Jungs nach vorne. Der Vorsprung der Gäste betrug in Minute 52 plötzlich nur noch zwei Treffer. Doch mit etwas Wurfpech und Unkonzentriertheiten, reichte es nicht mehr für den Ausgleichstreffer.

Die Falken gewinnen auswärts in Korneuburg mit 36:32 und holen die notwendigen Punkte für den vorzeitigen Klassenerhalt. Somit stehen die Relegationsteilnehmer mit Trofaiach und Tirol bereits jetzt fest.

BLM UPO
14.04.2018 - 19:00 Uhr - Union Sparkasse Korneuburg 32 : 36 Sportunion Die Falken St. Pölten
Beste Torschützen: Pummer (7) bzw. Schildhammer (19)

Hier gehts zum Spielbericht