Leoben erster Finalist

Leoben macht im zweiten Halbfinalspiel alles klar und steht als erster Finalist um den Aufstieg in die HLA fest.


leoben_kaerten_hf2.jpg-HBA

© Foto: Herwig Gressel - Leoben behält die Nerven in Kärnten und steht als erster Finalist fest

Schlafraum.at/Kärnten bot im zweiten Spiel des Halbfinales gegen Union Leoben einen tollen Kampf bis zum Schluss, musste sich aber letztendlich mit 26:29 geschlagen geben.

Etwas verhalten startete schlafraum.at/Kärnten in das zweite Halbfinalspiel der Handball Bundesliga gegen Union Leoben. Nach einigen Minuten kamen Patrick Jochum und Co. aber immer besser ins Spiel und boten den Steirern einen tollen Kampf. Die Heimischen ließen den Favoriten nie wirklich davonziehen, kamen immer wieder bis auf ein Tor heran. Einziges Manko war erneut die Chancenauswertung, die wesentlich besser hätte ausfallen können. Am Ende gingen die Klagenfurter mit einem 11:13-Rückstand in die Pause und hielten somit die Chancen auf einen Sieg intakt.
Nach der Pause zogen die Gäste zunächst mit fünf Toren davon, doch schlafraum.at/Kärnten kämpfte sich wieder zurück. Sieben Minuten vor dem Ende kamen die Heimischen wieder bis auf ein Tor heran, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Am Ende verabschiedete sich der HCK59 mit einer knappen 26:29-Niederlage aus der Bundesliga Saison, Leoben steht hingegen im Finale.

„Die Mannschaft hat tollen Teamspirit bewiesen und bis zum Ende alles gegeben. Wir haben gesehen, dass uns nicht viel zu den Topteams fehlt. Auch heute waren wir ebenbürtig, Kleinigkeiten haben das Spiel entschieden. Ich möchte mich auch bei unseren Fans für die großartige Unterstützung bedanken, sie haben uns heuer sehr geholfen“, zeigte sich Spielertrainer Rok Praznik mit der Leistung seines Teams zufrieden.

BLM Halbfinale - Best-of-three - 2. Spiel
10.05.2018 - 19:00 Uhr - schlafraum.at Kärnten 26 : 29 UNION Juri Leoben
Beste Torschützen: Hartman (8) bzw. Jandl (11)

Hier gehts zum Spielbericht